Stammzellennahrung
sabunnga-thai-massage-burglengenfeld

Kennt ihr jemanden mit Multipler Sklerose?

Ich kenne tatsächlich ein paar Frauen persönlich, bei der Diagnose teils noch sehr junge Menschen, dabei hab ich früher immer gedacht, dass diese Krankheit eher selten ist! Ich bewundere alle, die die guten Tagen auskosten und an den weniger guten Tagen tapfer durchhalten.

Eine der Frauen kenne ich schon seit über 30 Jahren, wir fuhren früher oft zusammen im Bus und unterhielten uns gut. Zuerst wurden ihre Symptome als psychosomatisch abgetan, sie sollte eine Familie gründen, das würde die Probleme lösen! Leider kann eine Schwangerschaft MS schlimmer machen, Schübe auslösen – so wurde dann auch endlich die richtige Diagnose gestellt, doch der Zustand verbesserte sich nicht mehr, es gab auch nur noch sehr wenige gute Tage.
Ich möchte deshalb einen Erfahrungsbericht zu diesem Thema mit euch teilen! Die Stammzellennahrung begeistert mich jeden Tag mehr und ich hoffe, dass durch diese tollen Berichte so viele Menschen wie nur möglich darauf aufmerksam gemacht werden.
Gebt der Stammzellennahrung einige Monate Zeit und lasst eure eigenen Stammzellen für euch arbeiten! Vertraut auf euren Körper!
„Im Januar letzten Jahres bekam ich starke Kopfschmerzen. Die Schmerzen gingen vom Nacken aus und endeten hinter meinem rechten Auge. Ich dachte, ich hätte einen Muskelkrampf und ging zu einem Physiotherapeuten. Doch die Massagen halfen nicht.
Meine Sicht auf dem rechten Auge wurde unscharf und ich suchte einen Augenarzt auf. Als ich dem Facharzt erzählte, dass auch meine rechte Hand und mein rechter Fuß von Zeit zu Zeit ein Kribbeln verspürten, vermutete er, dass ich an Multipler Sklerose litt und empfahl mir einen Neurologen aufzusuchen.
Der Neurologe schickte mich zu einem MRT. Die Ergebnisse waren nicht gut. Der Scan zeigte mehrere Narben, die als sechzehn weiße Flecken auf dem Scan zu sehen waren, in verschiedenen Teilen meines Gehirns.
Ich war fassungslos. Multiple Sklerose (MS) ist eine schwächende Krankheit. Sie kann aggressiv oder langsam verlaufen und einen über viele Jahre hinweg lähmen, indem sie die Nerven zerfrisst und die Myelinscheiden um sie herum zerstört.
Mein Mann ist Schönheitschirurg und hat sich sofort um die beste Behandlung gekümmert, die die Medizin zu bieten hatte. Er machte sich auch sofort auf die Suche nach Alternativen, die mir bei der Bekämpfung der Krankheit helfen könnten. Dabei stieß er auf die Stammzellennahrung. Nachdem er mehr Informationen über die Kapseln erhalten hatte, war er begeistert und bestellte sie sofort.
Ich nahm 2×2 Stamzellen Kapseln jeweils am Morgen und Abend ein. Innerhalb eines Monats begann ich eine Linderung der Symptome zu erfahren. Zu diesem Zeitpunkt litt ich bereits unter Taubheit in der Nase, auf der Kopfhaut und im rechten Ohr. Außerdem waren meine rechte Hand und mein rechter Fuß aufgrund der schlechten Durchblutung immer kalt und weiß. Die Nerven meines rechten Auges waren schwer geschädigt und ich verlor 50 % meiner Fähigkeit, mit dem rechten Auge zwischen Farben zu unterscheiden. Ich brauchte eine Brille, um am Computer arbeiten und lesen zu können.
Innerhalb einiger Monate waren die meisten meiner Symptome verschwunden. Ich konnte wieder Farben unterscheiden und die Brille trage ich nur noch, wenn ich extrem müde bin. Meine Hände und Füße sind warm und das Taubheitsgefühl ist verschwunden. Das Gefühl in meiner Nase, der Kopfhaut und meinem rechten Ohr hat sich normalisiert. Sogar die Arthritis in meinen Händen ist verschwunden.
In der Klinik für kosmetische Chirurgie meines Mannes empfiehlt man jetzt die Verwendung der Stammzellennahrung, um die Wundheilung zu fördern und Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu helfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.