Stammzellennahrung
sabunnga-thai-massage-burglengenfeld

Es geht weiter mit Tag 3 von Erfahrungsberichte über die Stammzellennahrung. Heute im Fokus: Knieschmerzen und Arthrose, was sicher auch Einige von euch aus persönlicher Erfahrung heraus kennen, auch ohne Unfall!

„Das ist im Alter einfach so!“ – Diesen Satz gibt es in meinem Wortschatz nicht und du entscheidest, ob du ihn für dich auch streichen möchtest.

„Vor 25 Jahren hatte ich einen sehr schweren Unfall, bei dem mir beinahe das rechte Bein unterhalb des Knies amputiert wurde. Ich lag etwa eine Woche lang im Koma und hatte mehrere Frakturen am Schienbein, am Knie und am Oberschenkel.

Glücklicherweise gelang es den Orthopäden mein Bein zu retten (ich war ein sehr guter Läufer, Kampfsportler und spielte zu dieser Zeit professionell Schlagzeug). Ich war ein Jahr lang auf Krücken angewiesen und benutzte danach etwa 2 Jahre lang einen Gehstock.
Später fand ich auch heraus, dass ich zwei Stressfrakturen an L4 und L5 meiner Wirbelsäule hatte und wenn ich nicht aufpasse, würde ich etwa eine Woche lang bettlägerig sein (was mir im Laufe der Jahre auch schon passiert ist). Mein Arzt sagte, dass es sich um komprimierte Nerven in meiner unteren Wirbelsäule handelt.

Trotz aller Physiotherapie und Übungen humpelte ich fürchterlich. Als ich älter wurde (ich bin jetzt 50 Jahre alt), setzte Arthrose ein und die Schmerzen wurden schlimmer, so dass ich seither Schmerzmittel nehme. Vor 1 Jahr hatte ich plötzlich schreckliche Schmerzen im Knie meines guten Beines (links).

Als ich einen Chirurgen aufsuchte, sagte er, dass ich operiert werden müsse. Nachdem ich 25 Jahre lang mein linkes Bein benutzt hatte, um das verunglückte rechte Bein zu kompensieren, konnte das Knie den Druck einfach nicht mehr aushalten. Mein Meniskus sowie die SEHNEN waren gerissen und es gab eine Menge Gewebeschäden. Seine Diagnose lautete, dass ich so bald wie möglich eine doppelte Knieprothese bekommen sollte. Er hatte Angst, dass sich die Knochen in meinem Knie (ohne Knorpel) abnutzten. Er zeigte mir sogar Bilder, die zeigten, wie schlimm mein Knie war, und ich hatte auch Arthritis der Stufe 4, was sehr schlimm ist.

Dies Zei war besonders schlimm für mich, da die Schmerzen unerträglich wurden und ich am Abend einfach nur noch erschöpft bin. Ich kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren als darauf, den Tag zu überstehen.

Jetzt hatte ich zwei kaputte Knie und mein Leben bestand aus täglichen Schmerzen. Es war die Hölle. Es ging mir von Tag zu Tag schlechter. Da ich geschäftlich viel unterwegs bin, fand ich es so schmerzhaft, zu fliegen, zu fahren oder auch nur zu gehen. Ich habe so oft daran gedacht, aufzugeben, aber ich war immer ein Kämpfer.

Mein Arzt konnte einfach nicht verstehen, wie ich noch gehen und arbeiten konnte, obwohl ich eigentlich im Rollstuhl sitzen müsste. Kurz vor meiner Knie OP traf ich bei einem Abendessen einen alten Schulkameraden, der praktizierender Orthopäde ist und er schlug vor, es zunächst mit Stammzelleninjektionen (die aus meinem Knochenmark gewonnen werden) zu versuchen, bevor ich an eine Knie OP denke. Aber das würde mich Unmengen kosten und dennoch gäbe es keine Garantie.

Dann schickte mir ein anderer guter Freund vor paar Monaten eine Mail über die Stammzellennahrung. Ich las mir die Infos durch und setzte mich mit ihm in Verbindung. Ich war sehr skeptisch, da ich im Laufe der Jahre so, so, so viele Dinge ausprobiert hatte, um meine Schmerzen zu lindern, aber nichts hat jemals funktioniert. Aber irgendwie vertraute ich seinem Rat und entschied mich dann doch dem Ganzen eine Chance zu geben. Zu verlieren hatte ich nichts mehr.

Ich fing direkt mit einer sehr hohen Dosis von 3x 2 Kapseln täglich an. Nach nur 3 Wochen waren die Schmerzen in meinem linken Knie enorm zurückgegangen und alle meine Freunde und meine Frau waren schockiert, dass ich nicht mehr humpelte. Selbst ich war fassungslos, dass ich kaum noch Schmerzen hatte.

Es sind jetzt etwa 3 Monate vergangen und ich kann sogar die Treppe hochlaufen und habe so viel Energie. Nach 25 Jahren ständiger Schmerzen spüre ich keine Schmerzen mehr (nur noch ein dumpfes Ziehen). Einfach unglaublich.

Sogar mein Chirurg ist verblüfft über die Beweglichkeit meines linken Knies und er sagte, dass es zu 90% wieder normal ist. Ich träume jetzt von all den Dingen, die ich bald wieder machen kann.“

Erfahrungsberichte Stammzellennahrung

pdf_sabunnga-cerule-Broschuere

Shop  Cerule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.