Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.
thaimassage burglengenfeld

Jeden Tag werden wir immer ärmer und wir bemerken es nicht. Wir brauchen die Natur und zerstören sie. Wir denken nur an Geld und sehen nicht das wir uns damit selbst nichts gutes tun.

Hier haben wir eine kleine Geschichte über Reichtum und armut gefunden, die wir so gut fanden, das wir diese auf unserer Seite stellen mussten! vielleicht ist dies auch ein kleiner Denkanstoß für einige unter euch!
Zurückgehen in eine Zeit wo es vielleicht besser war, wo der Zusammenhalt noch gelebt wurde und man mit der Natur lebte. Das wünscht sich jeder, aber wir sind in unserem Leben gefangen und ein Ausbrechen aus diesem System fällt jeden sehr schwer!
thaimassage burglengenfeld
Sabunnga Thai Massage Burglengenfeld
Ein reicher Vater wollte, dass sein Sohn weiß, was es bedeutet, arm zu sein und brachte ihn für ein paar Tage zu einer Bauernfamilie.
Das Kind verbrachte dort
3 Tage und 3 Nächte.
thaimassage burglengenfeld
Sabunnga Thai Massage Burglengenfeld
Wieder mit dem Auto zurück in der Stadt, fragte ihn der Vater:
„Und deine Erfahrung?“
„Gut“, antwortete der Junge.
„Hast du etwas gelernt? „
thaimassage burglengenfeld
Sabunnga Thai Massage Burglengenfeld
Der Junge erklärte daraufhin:
„Wir haben einen Hund und sie
haben einen Hund, 20 Hühner, Katzen, Enten und im Stall eine Kuh. Somit haben sie Milch und Eier.
Wir haben einen Pool mit
behandeltem Wasser wo kein Blatt und kein Gras drin schwimmen darf.
Sie haben im Wald ein kleines Bächlein mit kristallklarem Wasser, Fischen und perfekt um mit Gummistiefeln rein zu springen.
Wir haben elektrisches Licht in unserem Garten,
aber sie haben die Sterne und den Mond und ein Lagerfeuer. Darauf kann man Würstchen grillen.
Unser Garten reicht bis zum Zaun. Ihre bis zum Horizont.
Wir gehen ins Gasthaus essen
sie bestellen ihre Felder, ernten und kochen es.
thaimassage burglengenfeld
Sabunnga Thai Massage Burglengenfeld
Wir hören Musik über das Handy sie singen und musizieren gemeinsam.
Wir kommen von der Schule und der Arbeit. Das Essen steht in der Mikrowelle. Jeder sitzt alleine am Tisch und isst.
Bei ihnen kocht die Mama oder die Oma auf einem Tischherd. Sie essen gemeinsam.
Wir sind, um uns zu schützen, von Alarmzäune umgeben …
Sie leben mit offenen Türen, geschützt durch die Freundschaft ihrer Nachbarn.
Wir sind mit Telefon, Computer, Fernsehen verbunden.
Sie sind mit Leben, Himmel, Sonne, Wasser, Feldern, Tieren, Schatten und Familien in Gemeinschaft.“
Der Vater war beeindruckt von den Gefühlen seines Sohnes.
Der Sohn kommt zum Schluss:
„Danke, dass du mir gezeigt hast, wie arm wir sind…
Jeden Tag werden wir immer ärmer, weil wir nicht mehr auf die Natur schauen…
.
No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.