Stammzellennahrung

Auf dieser Karte sehen wir nur die chemischen Industriewerke in Europa, die bereits ihre Produktion aufgrund der Energiepreise runtergefahren haben oder sogar ganz eingestellt haben.

Allein dieser Industriezweig zieht einen Rattenschwanz ohne Ende mit sich.
Derzeit bezieht die chemische Industrie nach eigenen Angaben 40 Prozent ihres Gases aus Russland. Das heißt, 60 Prozent stammen von anderen Lieferanten, und dieser Anteil ist nicht gefährdet.
Es dürften also nicht gleich alle Lichter ausgehen, wenn Russland ausfällt. Internationale Konzerne wie BASF wären vermutlich selbst dann nicht in ihrer Substanz gefährdet, wenn sie eine ihrer deutschen Anlage abschalten. Sie können an Standorten in anderen Ländern normal weiterproduzieren, weil die Krise dort nicht spürbar ist. Firmen, die nur hier angesiedelt sind, haben diese Chance nicht.
Landwirte, die sich für die kommende Saison nicht genug Dünger für die Ernte auf die Felder bringen, LKWs, die aufgrund von AdBlue-Mangel, keine Waren mehr transportieren können.
Ignoranz first, Sachkenntnis second –
Egal, wie umfangreich der Unsinn ist: Habeck liefert – ein Entlastungspaket ums andere. Neu dabei ist, in welchem Tempo die Grenzen der Interventions- und Beglückungsmaschinerie deutlich werden.
Auf den möglichen Kollaps einiger Gas-Importeure reagierte der deutsche Wirtschaftsminister mit einer Zwangsumlage zugunsten der Branche. Jetzt drohen Mitnahmeeffekte. Das ist nicht ungewöhnlich, wenn der Staat zur Giesskanne greift. Ungewöhnlich ist, wie freimütig Habeck einräumt, den Überblick verloren zu haben. Man habe nicht gewusst, «wie dieser Gasmarkt verflochten ist».
Regieren nach dem Prinzip Zauberlehrling. Die Ministerialbürokratie reguliert drauflos, obwohl sie die Wechselwirkungen ihrer Entscheidung nicht überschaut. Ignoranz first, Sachkenntnis second. Dies könnte man halbwegs verschmerzen, wenn die Politik aus Fehlern lernen würde. Das aber verweigert sie hartnäckig. Sukzessive verabschiedet sie sich zunehmend von marktwirtschaftlicher Ordnungspolitik.

Kaum zu glauben: Deutschland liefert Gas nach Polen Viel Rauch um nichts oder handfester Skandal zu Lasten der Bundesbürger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.